Aktuelle Info zu Coronavirus SARS-CoV-2 in unserer Gemeinde Pähl

Coronavirus

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

Gestern morgen wurde ich als 1. Bürgermeister über einen ersten, bestätigten Erkrankungsfall des Coronavirus SARS Cov-2 in unserer Gemeinde sowie der weiteren Vorgehensweise informiert. Demnach handelt es sich um einen älteren Mitbürger, der am Montag erste Ansteckungssymptome gezeigt hat und anschließend im Krankenhaus Weilheim medizinisch versorgt wurde und dort seitdem unter Beobachtung steht. Routinegemäß wurde auch das bekannte Umfeld auf Covid getestet. Die Testergebnisse werden aller Voraussicht nach heute nachmittag bekannt gegeben. Sobald neue Erkenntnisse vorliegen, werde ich Sie informieren. Nach derzeitigem Stand ist aber in unserer Gemeinde der potentielle Kreis möglicher weiterer infizierter Personen sehr klein, sodass keine Anzeichen einer weiträumigen Infizierung bestehen. Bei dem Personenkreis handelt es sich um einige wenige Mitbürger, die direkten Kontakt im Rahmen einer sportlichen Tätigkeit hatten. Auf Nachfrage geht von den benutzten Sportanlagen keine Ansteckungsgefahr aus.

 

An dieser Stelle möchte ich noch einige Worte zum allgemeinen Umgang mit dieser Situation an Sie richten:

 

Bereits seit Jahrzehnten werden wir Jahr für Jahr mit mehr oder weniger ansteckenden Viren infiziert. Hierzu erinnere ich insbesondere an die Vogelgrippe, Schweinegrippe, BSE und andere, die unterschiedliche Krankheitsbilder nach sich zogen. In allen Fällen war das Infektionsrisiko gleich hoch oder noch höher. In all diesen Fällen war aber die mediale Darstellung nicht annähernd so überzogen wie heute und leider neigen wir alle eher zu Angst oder Panik, wenn wir nicht wissen, was auf uns zukommt oder was uns bedroht. Bei sorgfältiger und sachlich neutraler Betrachtung gibt es aber keinen Grund dafür. Alleine durch eine "normale" Grippe, die weder in den Medien noch sonstwo große Beachtung erfährt sterben jährlilch bis zu 25000 Menschen. Weder Angst noch Panik werden dieses Ansteckungsrisiko minimieren oder den Heilungsprozess im Falle einer möglichen Erkrankung fördern. Dieses Krankheitsbild unterscheidet sich in nichts zu anderen und eines ist sicher, dass wir in Deutschland die beste medizinische Versorgung erhalten, die vorstellbar ist und um die uns viele Staaten beneiden.Die Kollegen in den medizinischen Abteilungen leisten derzeit eine unglaublich gute Arbeit. Deshalb bitte ich auch um Ihre Unterstützung. Es gibt keinerlei Grund zu überzogenen Ängsten oder entsprechenden Reaktionen. Dies ist nicht der erste Fall und wird uns auch nicht der letzte Fall einer auftretenden Grippe sein.

 

Unserem erkrankten Mitbürger wünsche ich alles Gute und eine möglichst schnelle Genesung und unseren Ärzten möchte ich ein großes Dankeschön für Eure tolle Arbeit sagen.

 

Pähl, 06.03.2020

 

Ihr Erster Bürgermeister

Werner Grünbauer

 

Weitere Infos erhalten Sie über die angeführten Links:

 

Robert-Koch-Institut

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Kontaktreduzierung.html

 

Landratsamt Weilheim-Schongau

https://www.weilheim-schongau.de/landkreis/gesundheit-im-landkreis/gesundheitsamt/infektionsschutz/

 

drucken nach oben